Begleiteter Übergang

Zur Erleichterung des Überganges und zur Förderung der sozialen Integration können sich die Schülerinnen und Schüler schon vor den Sommerferien mit unserer Schule an einem Kennenlern-Nachmittag vertraut machen und somit erste Brücken schaffen und Unsicherheiten abbauen.
Bei der Zusammensetzung der neuen fünften Klassen achten wir auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis und berücksichtigen auch Wünsche der Kinder in Bezug auf Klassenkameraden. In der Regel bleibt der Klassenverband bis zum Ende der Sekundarstufe I bestehen.
Paten betreuen die Neuen regelmäßig mit und bereiten gemeinsame Aktivitäten vor, wodurch sie dazu beitragen, dass das Goerdeler-Gymnasium schnell zu ihrer Schule wird.
Für einen guten und sanften Übergang von der Grundschule zum Goerdeler-Gymnasium sorgt ein besonderer Plan in der ersten Schulwoche: Fachunterricht sowie zahlreiche Klassenleitungsstunden und Soziales Lernen finden ihren Abschluss in einem gemeinsamen Ausflug der Jahrgangsstufe zum „Teambuilding“. Die Zusammenarbeit mit Organisationen aus dem Bereich der Erlebnispädagogik hilft bei der Entwicklung der Persönlichkeit sowie des Klassen- und Teamgeistes.
Besondere externe pädagogische Angebote dienen der abwechslungsreichen Ergänzung zum Fremd- und Sprachenunterricht und vermitteln theaterpädagogische Einblicke.

Leben und Lernen am Goerdeler-Gymnasium

Die Klassen 5 und 6 bilden als Erprobungsstufe eine besondere pädagogische Einheit, in der die Lehrerinnen und Lehrer die Kinder vor dem Hintergrund der Lernerfahrungen in der Grundschule an die Fächer und Lernangebote,
Unsere Schule bietet in ruhiger, aber dennoch zentraler Lage auf einem großzügigen Schulgelände mit Mensa, großflächigen Sportanlagen, modernen Fachräumen gute Bedingungen für eine gymnasiale Ausbildung.

Schrittweise werden die Kinder im Unterricht vor dem Hintergrund der Lernerfahrungen in der Grundschule an die Fächer, Lernangebote und Anforderungen des Gymnasiums mit Feingefühl vertraut gemacht. Unsere Profilklassen „BläserKlasse“ oder „NaWi“-Klasse verstehen sich als ideales Angebot zur individuellen Neigungsförderung sowie zur Schulung des Teamgeistes, der Anstrengungsbereitschaft und Experimentierfreude.
Engagierte Pädagogen begleiten die Kinder und sind wichtige Bezugspersonen und Ansprechpartner. Nach Möglichkeit geben die Klassenleitungen mehr als ein Fach, sodass die Lehrerteams einer Klasse klein gehalten werden.

Das 5. und 6. Schuljahr bilden eine besondere pädagogische Einheit, die Schülerinnen und Schüler gehen ohne Versetzungsentscheidung von der Klasse 5 in die Klasse 6 über.
Die Erprobungsstufe übernimmt somit eine Brückenfunktion zwischen Grundschule und Gymnasium und zum Übergang in die Mittelstufe des Gymnasiums nach Bestätigung der Eignung für das Gymnasium durch die Zeugniskonferenz am Ende der Klasse 6.

Um sich ein Bild von der vielfältigen organisatorischen und pädagogischen Arbeit an zu verschaffen, bieten wir hier in Kürze einen tabellarischen Überblick.

Die Darstellung zu den Jahrgangsstufen 5 und 6 befindet sich derzeit in Überarbeitung.

Ansprechpartner für die Erprobungsstufe

Frau Lambrechts, Koordination Erprobungsstufe (g.lambrechts@paderborn.de)

Frau Duhe, Beratungslehrerin – Begabtenförderung (gduhe1@lspb.de)
Frau Brinkmöller-Becker, Beratungslehrerin (mbrinkm1@lspb.de)
Frau Glitz, Schüler helfen Schülern (sglitz2@lspb.de)
Frau Schäfers, Sozialarbeiterin (sa.schaefers@paderborn.de)

und die Klassenleitungsteams der jeweiligen Klassen.